New York, I love you! oder Gratiseis für Hunde und die Bibel auf dem e-book reader

Wo fang ich denn am besten an?
letzt Woche Mittwoch, ging es endlich los für mich, mein großes Abenteuer begann. Es ging schon ganz früh morgens ab zum Flughafen in Frankfurt. Der erste Stopp auf meiner reise sollte New York sein. Der Abschied von meinen Eltern und Freunden, die mit gekommen waren, war schon ziemlich schwer und tränenreich, aber ab jetzt gab es kein zurück mehr :S. Als ich durch die ganzen Sicherheitskontrollen war, bin ich zum Gate, wo schon andere aus meiner New York Gruppe warteten. Wir mussten noch 2 Stunden auf unseren Flug warten, der dann noch einmal 8 Stunden dauerte. Mir ist das alles ziemlich ziemlich lang vorgekommen und leider hat mich da schon wieder das Heimweh gepackt. Aber ich saß schon im Flieger und was sollte ich machen 🙂 ? Die 2 Tage in New York waren echt der Hammer, unsere Gruppe war echt cool und wir hatten total viel Spaß. Wir haben extrem viel gesehen und sind immer den ganzen Tag unterwegs gewesen :o. Auf dem Programm stand z.B.  Central Park, Macy’s, Liberty Island, Times Square, Top of the Rock und Coney Island um nur ein paar zu nennen. Da ich nicht zum ersten Mal in NY war konnte ich ein bisschen den deutschen Tourguide spielen, was mir echt Spaß gemacht hat :)). Das Wetter war auch super, es hat halt nur 2x am Donnerstag geregnet, das eine Mal hat es sogar gewittert :S. Die paar Tage haben sich auf jeden fall geloht und ich würde jedem empfehlen das NY Paket zu wählen.

Am Samstag ging es dann für alle weiter zur Gastfamilie. Ich war gar nicht mal so aufgeregt, weil ich schon ziemlich oft mit meiner Gastmutter geskypet hatte und deswegen kam es mir gar nicht so vor als ob ich zu einem Fremden kommen würde. Mit einer Stunde sind wir schließlich an unserem Zielflughafen angekommen. Wenn ich wir sage, mein ich damit noch eine andere aus meiner NY-Gruppe und mich. Ich bin so froh, dass ich nicht alleine weiter geflogen bin, denn so war es nicht so langweilig. Dort wurde ich von meiner Gastmutter und einer Freundin von ihr abgeholt. Der Empfang total herzlich und alle meine Sorgen, die ich vorher hatte sind auf einmal verflogen :). Wir waren dann noch was essen und sind dann zu meinem Zuhause für die nächsten 10 Monate gefahren. Da hab ich zuerst mit meinen Eltern geskypet, das sollte man vielleicht nicht immer machen, aber meine Gastmutter hat das vorgeschlagen, von da her ging das. In den ersten Tagen wurde ich hier allen und ich mein echt allen vorgestellt und wir sind ein bisschen rumgefahren, damit ich was von der wirklich wunderschönen Landschaft sehen konnte. Hier ist es so unglaublich schön, so etwas hab ich noch nie gesehen. Demnächst stell ich mal Fotos rein, die müssen aber noch gemacht werden :P. Ich war auch am Sonntag dann mit in der Kirche und obwohl ich nicht wirklich gläubig bin und sonst nie in die Kirche, war es gar nicht so schlecht. mache Leute lesen hier die Bibel auch auf dem e-book reader, was mich, obwohl ich echt keine Ahnung davon hab, doch ein wenig verwundert hat. Ach, übrigens hier gibt es manchmal auch wenn man am drive-thru vorbei fahr Eis für Hunde, um sonst versteht sich :o. Dem Hund von meiner Gastmutter hat es auf jeden fall geschmeckt :D. An der Schule waren wir dann auch noch, um mich anzumelden. Da gab es ein paar Probleme, weil man angeblich 16 sein muss, um hier in diesen Distrikt als Austauschschüler aufgenommen zu werden. Außerdem wurde uns dann erklärt, dass ich vielleicht in die 10. Klasse hier komme. Das fand ich zwar erst ein bisschen blöd, aber wenn’s nicht anders geht, dann lieber so als gar nicht. Meine Kurse hab ich schon halbwegs gewählt und zwar: English II honors (wahrscheinlich, wenn ich doch in die 11 kommen sollte dann English III), civics & economics, Spanish I & II, Biology, Aerobics, Algebra II, irgendwas mit business & finance und …. webpage design oder Microsoft IT Acadamy, je nach dem, was noch frei ist.
Ich kann euch sagen, hier ist es schon zeitlich anders als in Deutschland, aber auf keinen Fall schlechter. Die Supermärkte sind bestimmt 3x größer als bei uns in allen Süßigkeiten ist Erdnussbutter und generell iss man hier schon echt anders. Aber dazu ein anderes Mal mehr. Jetzt stell ich noch ein paar Bilder von NY rein und dann hören wir uns bald wieder, okay? :))

6 Gedanken zu „New York, I love you! oder Gratiseis für Hunde und die Bibel auf dem e-book reader

  1. Ja endlich, wenn du wüsstest wie oft ich diese seite schon aktualisiert habe ……. Jetzt höre/lese ich wenigstens, dass es dir gut geht und freu mich um so mehr für deinen Aufenthalt in den USA. Ich dachte mir da dich eh 1000leute in den ersten tagen fragen wie es dir geht was du machst und und und….belasse ich es bei nur eine nachricht hier und unserer kurzen unterhaltung bei FB. Also einen Leser hast du auf jeden fall, schreib fleissig weit. Ich freu mich schon hier weiteres von dir zu lesen.

  2. Soooo … endlich weiss man mal mehr :)!
    Dann brauch ich mir wenigstens nicht so viel Sorgen zu machen ;)!
    Aber freut mich, dass du dich schon relativ schnell eingelebt hast! Ich wäre jetzt sooo geeerne bei dir! Und die Shoppingausbeute (vor allem aus NY) kannst du mir ja später beim skypen zeigen! Du musst unbedingt noch schreiben, wie’s in der Schule lief, mit den ganzen neuen Bekanntschaften etc. ..!
    Hinterher kommste mir noch als streng Gläubige wieder :“D!
    Aber wie versteht sich nur mit e-book ;)!
    Naja auf jeden fall warte ich auf Bilder, Bilder, und noch mehr Bilder!
    Hab du mal deinen Spaß dort drüben und vergiss nicht ordentlich weiter zu schreiben 😉 … und vor allem uns nicht ;)!
    Tausend Grüße, mentale Umarmungen und Knutscher aus dem weit entfernten, verhältnismäßig kleinem, regnerischem Wuppertal!
    Du wirst vermisst ;*

  3. Uii, joyce, joyce, joyce,
    ich muss schon sagen, dass ich dich unglaublich beneide. 🙂
    ich find’s super, dass du dein passwort wiedergefunden hast und jetzt hast du noch einen zweiten Fan. 😉
    ich werd hier öfters mal rein gucken, also schreib was schönes und halt mich so noch auf dem Laufenden!
    Übrigens sehr schön geschrieben, Liebes. 😀 <3

  4. Joyyceee 🙂 Wie schön dass es dir in Amiland gut geht . Ich hatte voll Spaß das alles zu lesen 😀 ♥ und irgendwie bin ich auch einwenig neidisch haha . Naja, genieß die Zeit, aktualisier die Seite hier schön und iss nicht zu viel Erdnussbutter 😉 Kuss Amelie :* xoxo

  5. hallo liebes
    schöne, ein lebenszeichen von dir zu erhalten…… drücke dir gaaaanz doll die daumen für eine tolle zeit… wir denken an dich…küsschen…coach tom

  6. Hey Süße,
    freu‘ mich zu lesen, dass Du heile gelandet bist und schon ein paar spannende Tage erlebt hast! …da werden sicherlich noch einige folgen! Bin mal gespannt auf die ersten Photos!
    Laß‘ es Dir gut gehen, halt die Ohren steif und genieß‘ jeden Moment! Dicker Knutscher und Umarmung von einer sehr gemütlichen Couch mitten in Wuppertal! ;o)

Schreibe einen Kommentar